user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Dienstag, 21 November 2023 08:55

LAZ Soest in der Bestenliste 21 Mal unter den Top Drei

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
In Westfalen seit Jahren die unumstrittene Nummer eins im Hochsprung: Der Deutsche Vizemeister Falk Wendrich vom LAZ Soest führt die Landesbestenliste mit 2,25 Metern an. Foto: Bottin Sophie Martin (Mitte) vom LAZ Soest, hier als Westfalenmeisterin im Blockwettkampf vor Charlotte Jatzkowski (links, TV Gladbeck) und Vanessa Jaske (TV Wattenscheid), belegt in der Westfälischen Bestenliste 2023 einen zweiten und dritten Platz im Blockwettkampf Sprint/Sprung und Siebenkampf in der Altersklasse W15. Foto: Bottin Die Deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf der Frauen, Laura Voß vom LAZ Soest, ist im Siebenkampf 2023 drittbeste Athletin Westfalens im Siebenkampf. Foto: Bottin Die beiden NRW-Hammerwurfmeisterinnen Nia Ferige (W13, links) und Marlene Soer (W12) vom LAZ Soest sind 2023 in ihren Altersklassen zusammen allein sechs Mal die Nummer eins in Westfalen. Foto: Bottin
In Westfalen seit Jahren die unumstrittene Nummer eins im Hochsprung: Der Deutsche Vizemeister Falk Wendrich vom LAZ Soest führt die Landesbestenliste mit 2,25 Metern an. Foto: Bottin|Sophie Martin (Mitte) vom LAZ Soest, hier als Westfalenmeisterin im Blockwettkampf vor Charlotte Jatzkowski (links, TV Gladbeck) und Vanessa Jaske (TV Wattenscheid), belegt in der Westfälischen Bestenliste 2023 einen zweiten und dritten Platz im Blockwettkampf Sprint/Sprung und Siebenkampf in der Altersklasse W15. Foto: Bottin|Die Deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf der Frauen, Laura Voß vom LAZ Soest, ist im Siebenkampf 2023 drittbeste Athletin Westfalens im Siebenkampf. Foto: Bottin|Die beiden NRW-Hammerwurfmeisterinnen Nia Ferige (W13, links) und Marlene Soer (W12) vom LAZ Soest sind 2023 in ihren Altersklassen zusammen allein sechs Mal die Nummer eins in Westfalen. Foto: Bottin||| In Westfalen seit Jahren die unumstrittene Nummer eins im Hochsprung: Der Deutsche Vizemeister Falk Wendrich vom LAZ Soest führt die Landesbestenliste mit 2,25 Metern an. Foto: Bottin|Sophie Martin (Mitte) vom LAZ Soest, hier als Westfalenmeisterin im Blockwettkampf vor Charlotte Jatzkowski (links, TV Gladbeck) und Vanessa Jaske (TV Wattenscheid), belegt in der Westfälischen Bestenliste 2023 einen zweiten und dritten Platz im Blockwettkampf Sprint/Sprung und Siebenkampf in der Altersklasse W15. Foto: Bottin|Die Deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf der Frauen, Laura Voß vom LAZ Soest, ist im Siebenkampf 2023 drittbeste Athletin Westfalens im Siebenkampf. Foto: Bottin|Die beiden NRW-Hammerwurfmeisterinnen Nia Ferige (W13, links) und Marlene Soer (W12) vom LAZ Soest sind 2023 in ihren Altersklassen zusammen allein sechs Mal die Nummer eins in Westfalen. Foto: Bottin||| ||||||

Seit vielen Jahren schon ist Falk Wendrich Westfalens bester Hochspringer. Der frühere U20-Vizeweltmeister, Universiadesieger und mehrfache Deutsche U23-, U20- und U18-Meister vom LAZ Soest führt auch 2023 die Landesbestenliste an. Der aktuelle Deutsche Vizemeister der Männer hat mit seinen am 10. Juni dieses Jahres in Osterode erzielten 2,25 Metern einen überaus deutlichen Vorsprung von 17 Zentimetern vor dem Zweitplatzierten, dem Wattenscheider Louis Robertz (2,08 Meter).

Wendrichs Topresultat ist nur einer von insgesamt acht Spitzenrängen, die das LAZ Soest in diesem Jahr in der Bestenliste des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) erringen konnte. Gleich in vier Disziplinen ( Diskuswurf, Blockwettkampf Wurf und Hammerwurf W13 und W14) ist Wurftalent Nia Ferige in der Altersklasse W13 Westfalens Nummer eins. Die amtierende NRW-Hammerwurfmeisterin und Westfälische Meisterin im Diskuswurf setzte sich zum Teil sehr deutlich gegenüber ihren Konkurrentinnen ab. Selbst in der höheren Altersklasse W14, wo mit dem schwereren Drei-Kilo-Hammer geworfen wird, sind ihre 30,45 Meter unerreicht.

Feriges ein Jahr jüngere Vereinskameradin Marlene Soer sorgte in der Altersklasse W12 zwei Mal für Platz eins. Im Hammerwurf erzielte die NRW-Meisterin 27,68 Meter und im Blockwettkampf Wurf 1863 Punkte. Gesa Blesken gewann wie schon 2022 in der W14 auch in dieser Saison als W15-Sportlerin den NRW-Titel im Hammerwurf. In Westfalen ist sie mit ihren 38,11 Metern nach wie vor die beste Athletin. An der Spitzenplatzierung im Blockwettkampf Sprint/Sprung nur hauchdünn vorbeigeschrammt ist Sophie Martin (W15). Die Archi-Gymnasiastin, die in diesem Jahr mit Rang sechs bei den Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf aufhorchen ließ und zwei Westfalenmeistertitel (Hochsprung und Blockwettkampf Sprint/Sprung) holte, hatte im Blockwettkampf Sprint/Sprung ebenso wie Charlotte Görz vom TV Werne 2624 Punkte erzielt. Da Görz in den fünf Disziplinen des Blockwettkampfes aber in drei Wertungen besser war als Sophie Martin, musste sich diese mit Rang zwei zufrieden geben.

Auch 400-Meter-Hürdenläuferin Delia Ponomarenko ist die Nummer zwei in Westfalen bei der weiblichen Jugend U18. Nur die Gladbeckerin Amira Adio war über die anspruchsvolle und kräftezehrende Stadionrunde schneller als die Welveranerin. Für weitere drei Vizeränge sorgten die Hammerwerferinnen Maleen Romeo (w. J. U18), Annika Straub (Frauen) und Sandra Straub (W45). Erstmals seit Jahren verlor Annika Straub ihre Führungsposition bei den Frauen als beste Hammerwerferin Westfalens an Sandra Albrecht von der LG Lippe-Süd.

Unter den insgesamt acht dritten Plätzen in der Landesbestenliste befindet sich auch ein gleichsam erfreuliches wie hochklassiges Mannschaftsresultat. So erreichten Sophie Martin, Mathilda Grienitz, Maja Bolinger, Zoe Grond und Anna-Lena Knappkötter bei den Westfalenmeisterschaften im Blockwettkampf hinter dem TV Wattenscheid und dem TV Werne exakt 11793 Punkte. Weitere „Bronze“-Plätze gehen auf das Konto von Laura Voß (Siebenkampf, Frauen), Michelle Muschalik (Speerwurf, w. J. U18), Sophie Martin (Siebenkampf, W15), Gesa Blesken (Hammerwurf, w. J. U18), Antonia Böttiger (Hammerwurf, Frauen U23), Margareta Böttiger (Hammerwurf, W50) und Helmut Höß (Hammerwurf, M80). hab

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 1075 mal