user_mobilelogo

Terminkalender

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Donnerstag, 03 Februar 2022 16:00

Straub wird Westfälische Vizemeisterin im Hochsprung

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Annika Straub Annika Straub Ralf Reinhard

Wie schon im Sommer 2017 als U20-Athletin in Hagen, wurde Annika Straub für das LAZ Soest startend, am Sonntag in Dortmund Westfälische Vizemeisterin in der Frauenklasse im Hochsprung mit übersprungenen 1,52 Metern. Ursprünglich waren sechs Athletinnen gemeldet, doch wurden kurzfristig drei Wattenscheiderinnen aus gesundheitlichen Gründen wieder abgemeldet. Nun sollte es mit Paula Renner vom LC Paderborn zu einem Kampf um Platz zwei kommen. Für beide war Charlotte Haas vom TV Wattenscheid 01 mit einer Meldeleistung von 1,78 Meter eine zu starke Gegnerin, was sich im Ergebnis dann auch widerspiegelte. Haas gewann schließlich mit 1,78 Metern, nachdem sie sich bei 1,81 Metern an einer neuen persönlichen Bestleistung versuchte. Zuvor scheiterte Straub an 1,57 Meter - eine Höhe, die auch für sie eine neue persönlichen Bestleistung bedeutet hätte und verwies Paula Renner durch die geringere Anzahl an Fehlversuchen auf Platz drei und sicherte sich den Westfälischen Vizemeistertitel.

Eine Stunde zuvor trat Straub im Kugelstoßwettbewerb an und belegte hier einen guten siebten Platz mit einer Weite von 10,26 Metern. Aber auch dies war ein hochkarätiger Wettkampf. Traten hier die Dritte der U23 Europameisterschaften Julia Ritter vom TV Wattenscheid 01, die Zehnte der Deutschen Meisterschaften aus dem vergangenen Jahr Marie-Theres Bornemeier von der LG Lippe Süd, die ehemalige Deutsche U23 Siebenkampfmeisterin Lisa Schlüter von der LG Kreis Gütersloh 09, gegeneinander an. Julia Ritter gewann den Wettkampf mit einer neuen persönlichen Hallenbestweite von 17,76 Metern und setzte sich damit an Platz 16 der Weltbestenliste, gefolgt von Marie-Theres Bornemeier mit einer Weite von 15,67 Metern, was auch für sie eine neue Persönliche Bestweite bedeutete. Den dritten Platz mit 11,50 Metern belegte Lisa Schlüter.

In den Mittagsstunden ging für das LAZ Soest noch die U18-Athletin Michelle Muschalik im Hochsprung an den Start, nachdem sie eine Woche zuvor schon mit der Kugel den neunten Platz in Dortmund belegte. Für Muschalik reichte es mit 1,54 Metern nur zum sechsten Platz. Die nächste Höhe von 1,59 Metern - immerhin ein Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung - war an diesem Tag leider zu hoch für sie.

Insgesamt war es für das LAZ Soest eine erfolgreiche Westfalenmeisterschaft an den drei Wettkampftagen. Laura Voß wurde Meisterin im Weitsprung, Annika Straub Vizemeisterin im Hochsprung und noch ein vierter, sechster, siebter und neunter Platz rundeten das Gesamtergebnis ab. rr

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 1798 mal